Wettbewerbsbeitrag Besucherzentrum im Schwarzwald, 2021

210723_Todtnau_Perspektive_edited.jpg

Das neukonzipierte Besucher- und Informationszentrum für das Biosphärengebiet Schwarzwald greift die dörfliche Struktur der Stadt Todtnau auf und fügt sich sensibel darin ein. Dabei wurde das Raumprogramm thematisch auf vier Baukörper aufgeteilt. Drei dieser Baukörper sind in einer Gruppe angeordnet und spannen einen Platz auf. Der vierte Baukörper verbindet die anderen in den unteren Geschossen. Das Foyer ist darin verortet. Sowohl der Vorplatz des Foyers als auch dessen Dach bilden den zentralen, gemeinschaftlichen Sammel- und Außenbereich. 

 

Die Anordnung der Baukörper bildet ein repräsentatives Gegenüber zum bestehenden Rathaus. Der Rathausplatz wird über eine großzügige Treppenanlage mit hoher Aufenthaltsqualität in den Außenraum des neuen Zentrums erweitert. Dadurch entsteht eine Platzfolge mit unterschiedlichen Charakteristika. Diese greifen das Thema des sich windenden Bergpfads auf und ergänzen diesen um Aufenthaltsflächen.
Im Norden wird die Freiburger Straße durch den Verwaltungsbau geschlossen; der Ausstellungsbau rückt ein Stück aus der Bebauungslinie heraus, um den nördlichen Eingang zu betonen. Weitere Akzentuierung erfährt die Öffnung durch den schrägen Anschnitt des Verwaltungsbaus, wodurch der Blick zum Hasenhorn geöffnet wird.


Die Baukörper werden in Holzbauweise ausgeführt. Primär- und Sekundärtragelemente sind in Anlehnung an das klassische Fachwerkhaus nach außen in die Fassade getragen und farblich akzentuiert. Das Bildungs- und Informationszentrum erhält einen zurückhaltenden, aber dennoch noblen Charakter durch die dunkle Fassade aus geflämmtem Holz.

Ansicht 03.jpg
Lageplan 01.jpg